Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

01 Reisekriterien

02 Wunschtermin im Kalender auswählen

Keine Reiseangebote

Für die gesuchten Daten konnten wir keine Angebote finden. Bitte wählen Sie andere Daten oder ändern Sie die ausgewählten Reisekriterien.

Angebote werden geladen.

Legende: Gewählt Günstigstes Angebot

*Alle Preise werden in Euro ausgezeichnet, verstehen sich als Ab-Preise und gelten pro Person.

03 Angebot auswählen und zur Buchung gehen

Bitte beachten Sie :
Leider konnten keine Angebote zu Ihren Suchkriterien gefunden werden. Bitte versuchen Sie es mit einer anderen Filterauswahl.

Mehr Angebote laden
Keine weiteren Angebote gefunden
  • Lidl holidays eine Marke der Lidl Digital International GmbH & Co. KG
001
001
001

Angebot wird geladen!

001
Veranstalter dieser Reise ist: Lidl holidays eine Marke der Lidl Digital International GmbH & Co. KG Lidl holidays eine Marke der Lidl Digital International GmbH & Co. KG

Veranstalter:
Lidl holidays eine Marke der Lidl Digital International GmbH & Co. KG , Stiftsbergstr. 1 , D-74172 Neckarsulm

Namibia – Große Rundreise

Namibia - Namibia - Rund & Erlebnisreisen - Rundreisen Namibia
Buchungscode: WDH04A
Ihre gewählten Kriterien: Reisende: 2 Erwachsene Anreiseart: Flugreise
Unsere Vorauswahl:

Was bedeutet "Unsere Vorauswahl"?

Wir benötigen manche Kriterien um den hier dargestellten Reisepreis anzeigen zu können. Sie haben über den Button Termine & Preise die Möglichkeit diese Kriterien anzupassen.

Zimmertyp: Doppelzimmer Verpflegung: Frühstück Dauer: 14 Tage Reisetermin: 30.04.2020 - 13.05.2020
ab   1.899  € pro Person / 14 Tage / inkl. Flug
Bestpreis-Garantie

Bestpreis-Garantie

Bestpreis-GarantieWir bieten Ihnen bei allen Reisen mit unserem Best-Preis-Garantie Logo den günstigsten Preis und scheuen keinen Preisvergleich! Wie wir das so sicher behaupten können? Wenn Sie innerhalb von 3 Tagen nach Buchung nachweisen, dass Sie die bei uns gebuchte Reise mit identischen Leistungen bei einem anderen Reiseanbieter günstiger bekommen, erhalten Sie von uns die Preisdifferenz zurück. Dies gilt für Buchungen von Produkten mit dem abgebildeten Best-Preis-Garantie Logo.

So einfach geht's: Schicken Sie uns die Reisebewerbung des anderen Reiseanbieters inklusive Verfügbarkeitsnachweis sowie Ihre Buchungscode an bestpreis@lidl-reisen.de oder Lidl Digital International GmbH & Co.KG, Abt. Lidl-Reisen Kundenservice, Stiftsbergstraße 1, 74172 Neckarsulm. Ausgenommen sind ungerechtfertigt ermäßigte Reisen, wie z.B. Sondernachlässe durch Reiseveranstalter oder Reisevermittler.

Rail&Fly

Rail&Fly

Wichtiger Hinweis :
Das "Zug zum Flug-Angebot" kann von Reisenden, deren Tickets am Flughafen hinterlegt werden, nicht genutzt werden.

Rail&FlyMit unserem "Zug zum Flug"-Paket haben Sie für alle innerhalb Deutschlands gelegenen Abflughäfen (inkl. Salzburg und Euro-Airport Basel) optimalen Anschluss an den internationalen Luftverkehr. In Kooperation mit der Deutschen Bahn AG bieten wir Ihnen einen umfassenden Anreiseservice. Ohne Zusatzkosten können Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln der Deutschen Bahn AG zu Ihrem Abflughafen fahren. Bitte beachten Sie, dass bei unseren Partnerangeboten kein Rail & Fly enthalten ist. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Service & Hilfe.

Abweichende Reiseleistungen

Je nach Termin können einzelne Reiseleistungen abweichen. Die Reisebeschreibung für Ihren Wunschtermin finden Sie im nächsten Schritt bei der Terminauswahl.

Highlights:
  • Besuch des Fish River Canyon
  • Orientierungsfahrt in Windhoek und Swakopmund
  • Ganztagessafari im Etosha-Nationalpark im Reisebus


Inklusivleistungen:
  • Direktflug mit renommierter Fluggesellschaft ab/bis Frankfurt nach Windhoek
  • Transfers und Rundreise im klimatisierten Reisebus
  • 12 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels und Lodges, inkl. Frühstück
  • Besuch des Quiver Tree Forest
  • Besuch des Giants Playground
  • Besuch des Fish-River-Canyon
  • Besuch des Sesriem-Canyon
  • Besuch von Sossusvlei
  • Orientierungsfahrt in Windhoek und Swakopmund
  • Besuch eines Himba-Dorfes
  • Ganztagessafari im Etosha-Nationalpark im Reisebus
  • Besuch eines Holzschnitzermarktes
  • Örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung
  • Rail & Fly 2. Klasse inkl. ICE-Nutzung & Fahrten in den Verkehrsverbünden


Reiseverlauf:
1. Tag: Anreise. Flug von Frankfurt nach Windhoek.
2. Tag: Windhoek. Ankunft, Empfang und Begrüßung durch Ihre deutsch sprechende Reiseleitung. Im Anschluss starten Sie zu Ihrer ersten Orientierungsfahrt durch Windhoek, bei der Ihnen die Highlights der Stadt näher gebracht werden. Windhoek ist eine Stadt, deren Kolonialerbe sich noch heute in zahlreichen deutschen Restaurants und Geschäften widerspiegelt. Die Mischung aus historischer Architektur und modernen Gebäuden, wie u. a. die Alte Festung, die Christuskirche von 1896, sowie der moderne Oberste Gerichtshof, geben der Stadt einen gewissen Flair. Am späten Nachmittag Fahrt in Ihr Hotel. Übernachtung in der Town Lodge Windhoek (o. Ä.).
3. Tag: Windhoek – Region Kalahari (ca. 240 km). Heute verlassen Sie Windhoek und fahren in Richtung Süden. Es erwartet Sie die Kalahari-Region. Eine außergewöhnlich faszinierende und lebendige Wüste, welche sich über Botswana, Südafrika und Namibia erstreckt. Der große Durst, wie sie übersetzt wird, zeichnet sich durch seine einzigartige Landschaft aus. Große, halbtrockene, sandige Savannen, die sanft über das Binnenmeer rollen, bedecken den größten Teil Botswanas, sowie weitere Teile Namibias und Südafrikas. Genießen Sie die faszinierende Landschaft. Am späten Nachmittag Ankunft in Ihrem Hotel. Den Rest des Tages können Sie nach belieben gestalten. Übernachtung in der Bitterwasser Lodge & Flying Centre (o. Ä.)
4. Tag: Region Kalahari – Quiver Tree Forest – Giants Playground – Region Fish River Canyon (ca. 490km). Am Morgen geht es weiter in Richtung Süden. Ihr erster Stopp ist am Quiver Tree Forest. Der Köcherbaumwald, ist nicht nur aufgrund seiner Seltenheit etwas ganz besonderes. Die Köcherbäume sind hier teilweise um die 200 Jahre alt. Im Anschluss an dieses Naturerlebnis geht es weiter zum Giants Playground, dem Spielplatz der Riesen. Die Gesteinsformationen, die hier vorzufinden sind, scheinen als wären sie von Riesen beim Spielen erschaffen worden. Doch in Wahrheit handelt es sich hier um Felsen, die aus fast 170  Millionen Jahre altem Basalt bestehen. Diese wurden mit der Zeit von Sand und Wüstenlack zu Gesteinsformationen geformt. Anschließend Fahrt in die Region Fish River Canyon, Ihr heutiges Etappenziel. Übernachtung im Ai-Ais Resort (o. Ä.)
5. Tag: Region Fish-River-Canyon – Region Aus (ca. 350 km). Vor Ihrer Fahrt in die Aus-Region besuchen Sie den Fish-River-Canyon. Er ist nach dem Grand Canyon der zweitgrößte Canyon der Welt. Es fing an, als sich vor 350 Mio. Jahren der Fluss durch das Gestein arbeitete. Heute hat der Fish-River-Canyon eine ca. 549 m tiefe Schlucht vorzuweisen. Nach einem Stopp geht es weiter nach Aus. Der Rest des Tages steht Ihnen frei zur Verfügung. Übernachtung im Bahnhof Hotel Aus (o. Ä.)
6. Tag: Region Aus – Region Sossusvlei (ca. 350 km). Am heutigen Tag führt Sie die Reise zurück in den Norden in die Sossusvlei-Region. Angekommen beziehen Sie Ihr Hotel und haben Zeit sich zu entspannen. Die nächsten zwei Übernachtungen im Hotel Maltahoehe (o. Ä.)
7. Tag: Region Sossusvlei – Sossusvlei – Sesriem-Canyon – Region Sossusvlei. Nach dem Frühstück machen Sie sich auf zu einem Highlight dieser Reise. Sie besuchen das Sossusvlei, eine beige Salz-Ton-Pfanne, welche von beigen Sanddünnen umschlossen ist. In der Sprache der Nama bedeutet Sossus – blinder Fluss, da der Tschaub River in Richtung Atlantis in dieser Pfanne versandet. Das Naturwunder gehört seit 2013 zum UNESCO-Weltkulturerbe und zählt mit seinen orangefarbenen Düne, welche einen Höhenunterschied von bis zu 380 m gegenüber der Pfanne aufweisen, zu den Höchsten der Welt. Die letzten paar Meter geht es mit dem Allradfahrzeug durch die Wüste zurück. Anschließend besuchen Sie den Sesriem Canyon, welcher seine ca. 30 m tiefe Schlucht dem Tschaub River zu verdanken hat. Dieser fraß sich vor 5 Mio. Jahren durch den Canyon. Oberhalb des Canyons gibt es die Möglichkeit auf einem Pfad in die Schlucht hinabzuwandern. Am späten Nachmittag Fahrt zurück in Ihr Hotel.
8. Tag: Region Sossusvlei – Swakopmund (ca. 440 km). Heute geht es für Sie weiter nach Swakopmund. Die Küstenstadt ist für ihre weitläufigen Alleen und Kolonialarchitekturen bekannt. Lassen Sie sich von der Mischung aus deutschen und namibischen Einflüssen begeistern und entspannen Sie bei einer kühlen Meeresbrise. Anschließend sehen Sie bei einer Stadtrundfahrt die Highlights der Stadt. Die nächsten zwei Übernachtungen im Prost Hotel (o. Ä.).
9. Tag: Swakopmund. Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Heute haben Sie Zeit um sich von den letzten Tagen zu erholen. Lernen Sie die Küstenstadt auf eigene Faust kennen oder erholen Sie sich bei einer frischen Brise am Strand.
10. Tag: Swakopmund – Damaraland (ca. 350 km). Sie verlassen die Küste und begeben sich ins Landesinnere. Ihr heutiges Ziel ist das Damaraland. Ein Gebiet aus felsenreicher und zerklüfteter Landschaft, das durch seine raue und bezaubernde Schönheit besticht. Gegen Nachmittag Ankunft in Ihrem Hotel und Zeit zur freien Verfügung. Übernachtung in der Igowati Lodge (o. Ä.)
11. Tag: Damaraland – Region Etosha (ca. 150 km). Bevor es heute ein Stück weiter ins Landesinnere für Sie geht, erleben Sie bei einem Besuch im Himba-Dorf etwas außergewöhnliches. Die Himbas leben noch heute wie vor 500 Jahren, nahezu unberührt von der Zivilisation. Trauen Sie sich und gehen Sie einen Schritt auf die liebenswürdigen Menschen zu und erfahren Sie mehr über alte Traditionen, Gebräuche sowie deren Kultur und Praktiken. Ein Erlebnis wie es kaum woanders zu finden ist. Im Anschluss geht es weiter in Ihr Hotel in der Etosha-Region. Die nächsten zwei Übernachtungen in der Etotongwe-Lodge (o. Ä.).
12. Tag: Region Etosha. Am frühen Morgen beginnt Ihre ganztägige Safari-Tour durch den Etosha-Nationalpark im Reisebus. Die Salzpfanne des Etosha-Nationalparks ist sogar im Weltall zusehen und macht den Park somit einzigartig. Durch die üppige Wildtierpopulation, haben Sie die Möglichkeit, gerade in der Trockenzeit, die Big Five sowie zahlreiche andere Tierarten zu sehen. Genießen Sie die wundervolle Landschaft und halten Sie Ihre Kamera für atemberaubende Fotos griffbereit.
13. Tag: Region Etosha – Windhoek (ca. 350 km). Heute fahren Sie durch typisch afrikanischen Halbwüstenlandschaften zurück nach Windhoek. Unterwegs machen Sie Halt in der Handelsstadt Okahandja, deren Geschichte eng mit der des Herero-Volkes verbunden ist. Bummeln Sie über den Holzschnitzermarkt und genießen Sie die Atmosphäre. Am späten Nachmittag Ankunft in Windhoek. Übernachtung in der Town Lodge Windhoek (o. Ä.).
14. Tag: Abreise. Transfer zum Flughafen und Rückflug. Ankunft in Frankfurt.


Hotelbeschreibung während der Rundreise:
Ausstattung: Rezeption, je teilweise mit Restaurant, Bar, Swimmingpool.
Doppelzimmer: mit Bad oder Dusche/WC und teilweise Klimaanlage. Belegung: min./max. 2 Erw.
Einzelzimmer: kleiner. Belegung: min./max. 1 Erw.

Wunschleistung pro Person/Aufenthalt:
  • Zuschlag Einzelzimmer: € 199.-


Sonstiges:
Bitte beachten Sie, dass 80 % der Straßen in Namibia Schotterpisten sind. Daher wird ein Frontantrieb-Bus verwendet (ohne Toilette). Genügend Toilettenpausen werden selbstverständlich eingeplant. Aufgrund der Trockenheit kommt es zu Staubbildung während des Fahrens. Diese wird im Bus über den Gegendruck der Klimaanlage reguliert. Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen. Bei Nichterreichen behält sich der Reiseveranstalter vor, die Reise bis 50 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Zusatzkosten pro Person (zahlbar vor Ort): Trinkgelder. Persönliche Ausgaben. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige: Sie benötigen einen noch min. 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass, der noch 2 freie Seiten hat.

Barrierefreiheit ist nicht gewährleistet.

Ob die Reise trotzdem Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte vor Buchung im Service Center.

Nach oben


Rechtlicher Hinweis

Bitte beachten Sie: Für die Ausschreibungstexte sowie das dargestellte Bildmaterial zeichnet sich alleine der Reiseveranstalter verantwortlich.


Sie benötigen Hilfe?

Unsere hilfsbereiten Kollegen sind täglich von 8.00 - 22.00 Uhr telefonisch unter
030 - 25 55 95 51 Anruf in das deutsche Festnetz, Kosten variieren je nach Anbieter.

Verpassen Sie keine Angebote mehr:

Lidl Newsletter

Allgemeines

Offizieller Name des Staates

Republik Namibia.

Hauptstadt

Windhoek.

Geographie

Namibia liegt im südwestlichen Afrika. Das überwiegend karge Land grenzt im Norden an Angola, im Osten an Botswana und im Süden an Südafrika, der Sambesi (ehemals Caprivi-Zipfel), eine schmale Landzunge im Nordosten des Landes, grenzt an Sambia und Simbabwe. Der 1280 km lange Küstenstreifen ist einer der eindruckvollsten der Welt. Die riesigen Wanderdünen der Namib-Wüste an der Küste erstrecken sich 80-130 km landeinwärts (bedecken damit 15% der gesamten Landesfläche). Die Ausläufer eines von Nord nach Süd verlaufenden Plateaus senken sich nach Osten zur Kalahari-Wüste hin ab. Im Nordwesten erheben sich die 66.000 qkm umfassenden Kaokoveld-Berge, tiefer im Landesinneren erstreckt sich die riesige Etoscha-Pfanne. Gras- und Buschland umgibt diesen flachen, oft ausgetrockneten Salzsee, der Heimat zahlloser Wildtiere ist. Das Etoscha-Tierreservat ist eines der schönsten Afrikas und von Menschenhand fast völlig unangetastet.

Regierung

Republik (im Commonwealth) seit 1990. Verfassung von 1990. Parlament: Nationalversammlung mit 72, Nationalrat mit 26 Mitgliedern. Die Direktwahl des Staatsoberhauptes findet alle 5 Jahre statt. Namibia wurde als letzte Kolonie Afrikas 1990 unabhängig (ehemalige deutsche Kolonie Südwestafrika, seit 1920 von Südafrika verwaltet).

Staatsoberhaupt

Hage Geingob, seit März 2015.

Regierungschef

Saara Kuugongelwa-Amadhila, seit März 2015.

Elektrizität

220 V, 50 Hz, dreipolige Stecker. Adapter erforderlich, die im Land erhältlich sind. In Weltreise-Stecker-Sets befindet sich gewöhnlich kein Stecker für Namibia.

Zeitzone

Central Africa Time: MEZ +3

Pass- und Visabestimmungen

Pass erforderlich Visum erforderlich Rückreiseticket erforderlich
Türkei Ja Ja Ja
Andere EU-Länder Ja 1 Ja
Schweiz Ja Nein Ja
Österreich Ja Nein Ja
Deutschland Ja Nein Ja

Reisepassinformationen

Allgemein erforderlich, muss mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein und mindestens 2 freie Seiten enthalten.

Hinweis: Der Reisepass muss in einwandfreiem Zustand sein.

Visainformationen

Allgemein erforderlich, ausgenommen sind u.a. Staatsbürger der folgenden, in der obigen Tabelle genannten Länder für einen touristischen Aufenthalt ( keine Vertragsabschlüsse, keine unbezahlte Tätigkeiten wie Praktika, Studienaufenthalte, Freiwilligendienste, keine Anmietung von Räumen, Bankgeschäfte o. Ä.) von bis zu 3 Monaten, die bei der Einreise gebührenfrei eine "Visitors Entry Permit" erhalten:

EU-Länder und Schweiz ([1] Ausnahmen: Staatsangehörige von Bulgarien, Estland, Griechenland, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Slowakische Republik, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern benötigen ein Visum).

Hinweis: Die tatsächlich genehmigte Aufenthaltsdauer variert und ist bei der Einreise sofort zu prüfen ggf. zu reklamieren.

Kosten

Deutschland, Österreich und Schweiz
Die folgenden Visagebühren gelten für visumpflichtige Staatsangehörige, die bei der Ausreise aus Namibia eine mindestens 6 Monate gültige Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland, Österreich oder die Schweiz haben.

Touristenvisum: 80 € (einmalige Einreise), 130 € (zweimalige Einreise);

Geschäftsvisum: 105 €;

Express-Visum: 220 €.

Visaarten und Kosten

U.a. Einreise- und Transitvisum.

Gültigkeit

Touristenvisum: Bis zu 3 Monaten. Eine Verlängerung (max. 90 Tage) ist möglich und sollte rechtzeitig beim Innenministerium (Ministry of Home Affairs, Cohen Building, Casino Street, Private Bag 13200. NA-Windhoek. Tel: (061) 292 21 11) beantragt werden. Achtung: Wer seine Aufenthaltsdauer überschreitet (auch unabsichtlich), muss mit drastischen Strafen rechnen.

Persönlich oder postalisch bei der Konsularabteilung der Botschaft (s. Kontaktadressen).

Antrag erforderlich

Touristen-Visum

(a) 2 Antragsformulare.
(b) 3 Passfotos.
(c) Reisepass, der mindestens sechs Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist und mindestens zwei freie Seiten enthält.
(d) Rückflugticket (Kopie).
(e) Gebühr (per Überweisung).

(f) Unterkunftsnachweis.

(g) ausreichende finanzielle Mittel, die mittels der letzten drei Bankauszüge nachgewiesen werden müssen.

(h) im Falle einer privaten Unterkunft: schriftliche Einladung und eine Kopie des Personalausweises des Einladenden.
 

Bei postalischer Beantragung ist ein frankierter Einschreiben-Rückumschlag beizulegen.

Alle Dokumente müssen ins Englische übersetzt werden.

Temporärer Wohnsitz

Anfragen an die konsularischen Vertretungen (s. Kontaktadressen).

Bearbeitungsdauer

Abhängig von der Art des Visum, Touristenvisum ca. 2 Wochen (5 Tage für Normalbearbeitung und 2 Tage für Expressausstellung in Berlin). Anfragen an die konsularischen Vertretungen (s. Kontaktadressen).

Genehmigungsschreiben für Geschäftsreisende (wird vom Innenministerium in Windhoek ausgestellt): 7 Konsulararbeitstage.

Aufenthaltsverlängerung

Eine Verlängerung des Visums kann beim Innenministerium (Adresse s. Gültigkeitsdauer) oder bei der zuständigen namibianischen Vertretung beantragt werden.

Einreise mit Kindern

Hinweis: Alle Reisedokumente müssen mindestens zwei freie Seiten enthalten und in einwandfreiem Zustand sein.

Deutsche: Maschinenlesbarer Kinderreisepass oder eigener Reisepass.

Österreicher: Eigener Reisepass.

Schweizer: Eigener Reisepass.

Türken: Eigener Reisepass.

Anmerkung: Für die Kinder gelten jeweils die gleichen Visumbestimmungen wie für ihre Eltern. Minderjährige unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise eine internationale Geburtsurkunde oder eine beglaubigte Übersetzung in englischer Sprache der Geburtsurkunde mit sich führen. In der Geburtsurkunde müssen beide Eltern aufgeführt sein. Bei Einreise von minderjährigen Kindern mit nur einem Elternteil oder ohne Eltern/Sorgeberechtigte wird eine beglaubigte Einverständniserklärung (eidesstattliche Versicherung („affidavit“) der nicht anwesenden Eltern/ Erziehungsberechtigten in englischer Spache gefordert, die u. a. die Reisepassnummer des Minderjährigen enthalten muss. Außerdem müssen eine Passkopie und die Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils vorgelegt werden. Auch ein alleiniges Sorgerecht muss ggf. nachgewiesen werden. Beglaubigungen müssen von einem namibischen Notar oder Auslandsvertretung stammen.

Allein reisende Minderjährige müssen bei Einreise außerdem die Kontaktdaten ihres Aufenthaltsorts in Namibia angeben sowie ein Bestätigungsschreiben und eine Passkopie und ggf. eine Kopie der Aufenthaltserlaubnis der einladenden Person vorlegen. 

Seit dem 27. Juni 2012 benötigen Kinder für Reisen in das Ausland (auch innerhalb der EU) ein eigenes Reisedokument (Reisepass / Kinderreisepass). Eintragungen von Kindern in den elterlichen Reisepass sind nicht mehr möglich.

Einreise mit Haustieren

Für die Einfuhr von Hunden und Katzen gelten strenge Bestimmungen. Haustiere sind in namibischen Naturschutzgebieten und -reservaten nicht gestattet.
Anträge für Einfuhrgenehmigungen und weitere Informationen sind bei den Botschaften von Namibia erhältlich. 

Gesundheitsvorsorge

Vorsichtsmaßnahmen Impfschein erforderlich
Essen & Trinken 4 -
Malaria 3 -
Typhus & Polio Ja -
Cholera 2  
Gelbfieber 1  

Übersicht

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ und/oder hygienisch problematisch. Vielfach fehlen auch europäisch ausgebildete Englisch / Französisch sprechende Ärzte. Die medizinische Versorgung in den städtischen Bereichen liegt weit über dem afrikanischen Durchschnitt. In allen größeren Orten findet man Krankenhäuser und Apotheken. Die Ärzte stehen im Telefonbuch unter "Medical Practioners".

Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend geschützt werden. Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen sowie Verbandstoff, Pflaster und Wunddesinfektion sollten unbedingt mitgenommen werden. Serum gegen Schlangenbisse und Skorpionstiche sollte u. U. mitgeführt werden.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen.

Anmerkungen Impfungen

[1] Eine Impfbescheinigung gegen Gelbfieber wird von allen Reisenden verlangt, die innerhalb von 6 Tagen aus einem der von der WHO ausgewiesenen Infektionsgebiete kommen. Es wird ebenfalls keine Impfbescheinigung verlangt, wenn in einem Land der Infektionszone zwischengelandet wurde, und dort der Transitraum nicht verlassen wurde. Personen, die auf Verlangen keine Gelbfieber-Impfbescheinigung vorlegen können, müssen sich einer 6-tägigen Quarantäne unterziehen oder werden ins Herkunftsland zurückgeschickt.
Bei Kindern unter 12 Monaten und Frauen im ersten Drittel einer Schwangerschaft wird nicht auf einer Impfbescheinigung bestanden.

[2] Eine Impfbescheinigung gegen Cholera ist keine Einreisebedingung, das Risiko einer Infektion besteht jedoch. 

[3] Malariaschutz ganzjährig erforderlich im Kawango- und Kunene-Tal sowie im Sambesi (ehemals Caprivi-Streifen) am Sambesi-Fluss (hohes Malaria-Risiko). Von November bis Juni besteht ein mittleres Malariarisiko in den übrigen nördlichen Regionen und in Oshana, Oshikoto, Omusati, Ohangwena, Otjozondjupa und Omaheke. Ein geringeres Risiko herrscht in den übrigen Landesteilen im Norden, Nordwesten und nach Süden. Kein Malaria-Risiko gibt es in den Städten und Süd-Namibia.

Die zu 85 % vorherrschende gefährlichere Form Plasmodium falciparum (Malaria tropica) soll chloroquinresistent sein und tritt im Kawango- und Kunene-Tal sowie im Caprivi-Streifen auf. In den übrigen von Malaria betroffenen Gebieten tritt die weniger gefährliche Plasmodium vivax (Malaria tertiana) auf.
Für die Malariaprophylaxe sind generell langärmelige Kleidung und Mückenschutzmittel empfohlen. In den hohen Risiko-Regionen Kawango-, Kunene-Tal, im Caprivi-Streifen ganzjährig und in den übrigen nördlichen Gebieten von November bis Juni sollte man medikamentös einer Malaria-Infektion vorbeugen. Eine Notfallmedikation empfiehlt sich von Juli bis Oktober in den nördlichen Gebieten.

[4]
Größtes Infektionsrisiko stellen Darminfektionen dar. Die für alle tropischen Länder geltenden Hygieneregeln (z. B. Vorsicht bei Genuss von Nahrungsmitteln und Leitungswasser) sollten sorgfältig beachtet werden. Wasser sollte generell vor der Benutzung zum Trinken, Zähneputzen und zur Eiswürfelbereitung entweder abgekocht oder anderweitig sterilisiert werden oder abgepackt gekauft werden. Beim Kauf von abgepacktem Wasser sollte darauf geachtet werden, dass die Original-Verpackung nicht angebrochen ist.

Unpasteurisierte Milch sollte abgekocht werden. Trocken- und Dosenmilch nur mit keimfreiem Wasser anrühren. Milchprodukte aus ungekochter Milch sollten nicht konsumiert werden. Fleisch- und Fischgerichte nur gut durchgekocht und heiß serviert essen. Der Genuss von rohen Salaten und Mayonnaise sollte vermieden werden. Gemüse sollte gekocht und Obst geschält werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt.

Andere Risiken

Bilharziose-Erreger kommen in manchen Teichen und Flüssen, v.a. im Caprivi-Streifen vor. Das Schwimmen und Waten in Binnengewässern sollte daher vermieden werden. Gut gepflegte Schwimmbecken mit gechlortem Wasser sind unbedenklich.

Die UV-Strahlung ist sehr hoch und kann zu Hautschäden führen. Sonnenschutz durch hautbedeckende Kleidung und Sonnenschutzmittel (LSF > 20) ist daher unbedingt erforderlich.

Hepatitis A und Hepatitis B kommen landesweit vor. Eine Hepatitis A-Schutzimpfung wird generell empfohlen. Die Impfung gegen Hepatitis B sollte bei längerem Aufenthalt und engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung sowie allgemein bei Kindern und Jugendlichen erfolgen. Touristen und besonders Schwangere sollten sich zur Vermeidung einer Infektion mit Hepatitis E häufig die Hände waschen, besonders nach Toilettengängen oder nachdem Geld angefasst wurde, sowie auf eine strenge Trinkwasser- und Lebensmittelhygiene achten (kein rohes, schon geschältes Obst und Gemüse, kein unzureichend gegartes Fleisch, keine Rohmilchprodukte etc.).

HIV/Aids ist weit verbreitet und eine große Gefahr für alle, die Infektionsrisiken eingehen: Ungeschützte Sexualkontakte, unsaubere Spritzen oder Kanülen und Bluttransfusionen können ein erhebliches Gesundheitsrisiko bergen.

Pest-Fälle wurden aus der Ohangwena-Region im Norden des Landes gemeldet. Der Schutz vor Ratten und Flöhen durch sichere Schlafplätze und häufigeres Wäschewechseln sowie das Fernhalten von bereits Erkrankten reduzieren die Ansteckungsgefahr. Bei beruflich in Pestgebieten Tätigen empfiehlt sich die prophylaktische Einnahme von Antibiotika.

Die durch die Tse-Tse-Fliege übertragene Schlafkrankheit tritt sehr selten bei Reisenden auf, sporadisch im Norden (Caprivi-Streifen). Es empfehlen sich sorgfältige Mücken-Schutzmaßnahmen.

Tollwut kommt landesweit vor. Hauptüberträger sind Hunde, Katzen, Waldtiere und Fledermäuse. Für Rucksackreisende, Kinder, berufliche Risikogruppen und bei längeren Aufenthalten wird eine Impfung empfohlen. Bei Bisswunden so schnell wie möglich ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Gesundheitszeugnis

Für Langzeitaufenthalte wird ein HIV-Test verlangt.